Monatsarchiv: März 2009

Einzelhandelsmieten in Hamburger Top-Lagen egalisieren Niveau in Düsseldorf und Stuttgart

Hamburg: Kemper’s Jones Lang LaSalle veröffentlicht Marktstudie „Retail Ticker Hamburg“

Magnus Danneck für Kempers

vorgelegt. Die Ladenmieten liegen im ersten Halbjahr 2009 um bis zu 15 Euro/m² über dem Vorjahr und erreichen in der Spitze 230 Euro/m². Für das zweite Halbjahr erwartet Kemper’s Jones Lang LaSalle stabile Werte. Mit dem Anstieg zieht der Einzelhandelsstandort Hamburg mit den konstanten Mietpreisen in der Düsseldorfer Königsallee und der Stuttgarter Königstraße gleich und zählt bundesweit zu den Top 5-Standorten.

Spitalerstraße und Mönckebergstraße: Hochfrequenzmeilen mit steigenden Spitzenmieten

Die wichtigsten und am stärksten frequentierten Einkaufsstraßen Hamburgs sind die Spitalerstraße und die Mönckebergstraße. In Spitzenzeiten werden sie von bis zu 10.000 Personen pro Stunde besucht. Während die Fluktuation auf der Spitalerstraße bei Spitzenmieten bis 230 Euro/m² relativ gering ist, zeigt sich die Mönckebergstraße mit etwas niedrigeren Mieten bis …

Sie können nun:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

BFW begrüßt Gesetzentwurf zur Korrektur der Unternehmensteuerreform – Nachjustierung der Zinsschranke überfällig

Deutschland: Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, Spitzenverband der privaten Immobilienwirtschaft, begrüßt die Initiative der FDP, die Unternehmensteuerreform nicht nur für insolvenzbedrohte Unternehmen zu ändern.

Miriam Herke für BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen

Wir befürworten diese Änderungen, da sie die zu scharfen Grenzen der Zinsschranke abmildern und dafür sorgen, dass in Zeiten der Wirtschaftskrise nicht auch noch stabile Unternehmen ins Wanken geraten“, kommentierte BFW-Präsident Walter Rasch.

Die Zinsschranke, die Einschränkungen beim Verlustabzug und die Besteuerung von Funktionsverlagerungen führen in Zeiten des konjunkturellen Abschwungs gerade bei stark fremdfinanzierten Branchen wie der Immobilienbranche zu erheblichen Schwierigkeiten. Der BFW hatte in der Vergangenheit mehrfach angemahnt, die Finanzierungsbedingungen in der Immobilienbranche angemessen…

Sie können nun:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

Vermietungsmarkt Berlin: In der Hauptstadt sinken im ersten Quartal die Büromieten

Berlin: Die Gesamtvermietungsleistung im ersten Quartal 2009 beträgt in Berlin rund 75.000 qm Bürofläche. Zu diesem Ergebnis kommt NAI apollo – unabhängige Immobilienberatungsgruppe mit Hauptsitz in Frankfurt a.M. und Niederlassung in Berlin sowie Partner des weltweit größten Netzwerkes inhabergeführter Immobilienunternehmen NAI Global für den gesamten deutschen Markt – in seiner neusten Markanalyse

Silke Hoffmann für NAI apollo

Abgesehen von der Großvermietung mit ca. 22.000 qm an ein Arbeitsamt im Bezirk Neukölln sind die meisten Vermietungen in der Größe bis ca. 500 qm und bis 1.000 qm erfolgt. Die stärkste Nachfrage konnte weiterhin in den City-Lagen Ost und West verzeichnet werden. Insgesamt hat die Nachfrage um ca. 17 Prozent abgenommen. Der durchschnittliche Mietpreis betrug in den ersten drei Monaten des Jahres € 10,60/pro qm und ist somit auch um ca. 16 Prozent zurückgegangen. Der Spitzenmietpreis ist um ca. 11 Prozent auf knapp € 20,00 gesunken.

Sie können nun:

Anzeige Immobilien mieten in Berlin:

Immobilienangebote Berlin (Büro, Laden, Lager in Berlin mieten)
Büroflächen in Berlin -provisionsfrei- mieten (Büro, Laden, Lager in Berlin mieten)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

Jones Lang LaSalle berät bei Anmietung in München

München: Ein Versicherungsunternehmen hat im Munich City Tower im Westen der Münchener Innenstadt 3.300 m² Bürofläche angemietet.

Dorothea Koch für Jones Lang LaSalle GmbH

Das Unternehmen konzentriert damit an verschiedenen Standorten gelegene Back Office Aktivitäten in einem Gebäude. Der Umzug ist für Mitte des Jahres geplant.

Kurz zuvor war mit dem Unternehmen Volt Delta ein Vertrag über 1.600m² abgeschlossen worden. Damit sind in dem zum Tower gehörenden Campus-Gebäude, aus dem der Alleinmieter MAN im April 2009 auszieht, bereits zum jetzigen Zeitpunkt 65% der frei werdenden Flächen vermietet.

Jones Lang LaSalle berät im Rahmen seines Alleinvermarktungsmandats den Eigentümer, eine australische Investmentbank. Mit weiteren potentiellen Nutzern wird verhandelt.

Das Bankhaus Ellwanger & Geiger KG hat den Mieter beraten und vermittelt.

Sie können nun:

Anzeige Immobilien mieten in München:

Immobilienangebote München (Büro, Laden, Lager in München mieten)
Attraktive Büroflächen in der Parkstadt Schwabing in München mieten (Büro, Laden, Lager in München mieten)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

KEYLENS AG mietet über ANTEON neue Büroflächen im Düsseldorfer MedienHafen an

Düsseldorf: Die KEYLENS AG hat ihr Düsseldorfer Büro innerhalb der Stadt verlegt und neue Büroflächen in der Kaistraße 13 im MedienHafen angemietet. Die Unternehmensberatung mit Fokus auf Strategieberatung für marktorientierte Unternehmensführung hat sich auf insgesamt rund 320 m² Bürofläche niedergelassen. Vermieter ist die IVG Development GmbH. Die Anteon Immobilien GmbH & Co. KG war beratend und vermittelnd tätig.

Ralf Bettges für ANTEON Immobilien GmbH & Co. KG

Der Düsseldorfer MedienHafen hat sich seit der dort begonnenen Büroflächenentwicklung im Jahre 1989 zu einem überaus trendigen und beliebten Düsseldorfer Teilmarkt entwickelt. Insbesondere Unternehmen der Beratungs- und Modebranche haben hier ihren neuen Standort gefunden. Mittlerweile arbeiten ca. 8.500 Menschen in mehr als 700 Unternehmen. Der Büromarkt MedienHafen ist dabei insbesondere in den vergangenen beiden Jahren überaus gefragt gewesen, so dass mittlerweile sogar ein Flächendefizit im Bereich besonders hochwertiger Büros vorherrscht. Aus diesem Grunde befinden sich bereits drei weitere, spannende Projektentwicklungen entlang der Speditionstraße und Holzstraße in der Planung und Realisierung.

Sie können nun:

Anzeige Immobilien mieten in Düsseldorf:

Immobilienangebote Düsseldorf (Büro, Laden, Lager in Düsseldorf mieten)
Zentral gelegene Büroflächen in Düsseldorf mieten (Büro, Laden, Lager in Düsseldorf mieten)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

Belgrad: Usce Shopping Center eröffnet – ECE managt Galerie

MPC Properties und Merrill Lynch investieren 150 Millionen Euro – ECE erstmals in Serbien aktiv

Christian Stamerjohanns für ECE Projektmanagement

Usce Shopping Center in Belgrad. Quelle: ECE.

Usce Shopping Center in Belgrad. Quelle: ECE.

MPC Properties d.o.o, ein Joint Venture von MPC Holding d.o.o und Merrill Lynch Global Real Estate Principal Investments, eröffnet am 31. März das Usce Shopping Center in der serbischen Hauptstadt Belgrad. Mit einer Gesamtfläche von 130.000 Quadratmetern und einer Mietfläche von rund 50.000 Quadratmetern ist Usce das größte Shopping Center Belgrads und der umliegenden Region. Das Usce Shopping Center wird vom europäischen Marktführer ECE gemanagt, der erstmals in Serbien aktiv wird. Das Investmentvolumen beläuft sich auf 150 Millionen Euro.

Die Einkaufsgalerie verfügt über rund 150 Geschäfte und Restaurants und bietet mehr als 1.300 Parkplätze. Die größten Mieter sind Zara, New Yorker, Marks & Spencer sowie ein Supermarkt und ein Multiplex-Kino mit 11 Sälen. Weitere international bekannte Marken sind Springfield, Woman’ Secret, Mango, Cortefiel, Massimo Dutti, Benetton, Gant, Nara Camicie und Time Out.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

Fair Value REIT-AG gibt endgültige Zahlen für 2008 bekannt

München: • Konzernergebnis vor Sondereffekten in Höhe von 5,2 Mio. € • Marktbewertung der Immobilien und weitere Sondereffekte führen zu Konzernverlust von 13,3 Mio. € • Eigenkapital nach § 15 REIT-G beläuft sich auf 52% • Net Asset Value (NAV) beträgt 8,16 € je Aktie • Liquide Mittel im Konzern auf 14 Mio. € ausgebaut

Dirk Stauer (cometis AG) für Fair Value REIT-AG

Die Fair Value REIT-AG hat heute ihren Geschäftsbericht 2008 veröffentlicht. Aufgrund ihres stabilen Bestandsgeschäfts konnte die Fair Value REIT-AG den Herausforderungen des aktuellen Marktumfeldes erfolgreich begegnen und die wirtschaftlichen Ziele aus laufendem Geschäft mit einem Konzernergebnis vor Sondereffekten in Höhe von 5,2 Mio. € übertreffen. Jedoch summierten sich die Marktbewertung der Immobilien und weitere Sondereffekte, u. a. Verluste aus Zinssicherungsgeschäften und Gewinne aus der Veräußerung von Finanzimmobilien, auf einen negativen Saldo von 18,5 Mio. €. Daraus resultierte ein Konzernverlust in Höhe von 13,3 Mio. €. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von -1,41 €. Da das für die Dividendenausschüttung relevante HGB-Ergebnis nach Bildung einer Reinvestitionsrücklage nach § 13 REITG ausgeglichen war, wird die Gesellschaft für das abgelaufene Geschäftsjahr keine Dividende ausschütten.

Unter Einbeziehung einer Belastung aus der Bewertung von Zinsderivaten in Höhe von 4,6 Mio. € hat sich das Eigenkapital im Konzern auf 76,8 Mio. € reduziert. Dies entspricht einem Net Asset Value (NAV) in Höhe von 8,16 € je ausstehender Aktie nach 10,06 € im Vorjahr. Die Konzern-Bilanzsumme hat sich gegenüber dem Vorjahr von 230 Mio. € auf 198 Mio. € verringert. Zum Bilanzstichtag verfügte die Fair Value REIT-AG über eine Eigenkapitalquote nach §15 REIT-G von 52% des unbeweglichen Vermögens. Somit verfügt der Fair Value- Konzern trotz des bewertungsbedingten Konzernverlustes über eine solide Eigenkapitalausstattung.

Positiv entwickelte sich die Liquiditätslage des Konzerns: Insgesamt summierte sich der Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit auf 21,5 Mio. €. Hinzu kam ein Mittelzufluss aus Investitionstätigkeit von 3,6 Mio. €. Diese Zuflüsse wurden in Höhe von 16,4 Mio. € zur Rückführung von Verbindlichkeiten verwendet und erhöhten darüber hinaus die liquiden Mittel des Fair Value-Konzerns im Vergleich zum Vorjahr um 8,7 Mio. auf 14 Mio. €.

Frank Schaich, Vorstandsvorsitzender der Fair Value REIT-AG, sieht die Gesellschaft angesichts der hohen Vermietungsquote des Fair Value-anteiligen Gesamtportfolios von 95% der Potenzialmiete gut aufgestellt: „Die Krise an den Finanz- und Kapitalmärkten ist auf der Bewertungsseite nicht spurlos an uns vorbei gegangen, aber wir sind für das laufende Geschäft in diesem Jahr zuversichtlich. So stehen in 2009 nur 7% des Mietvolumens zur Verlängerung oder Neuvermietung an.“ Daneben sieht der Vorstandsvorsitzende in der finanziellen Stabilität einen Vorteil in der aktuellen Marktsituation: „Eigenkapitalquote und Liquiditätsgrundlage der Fair Value sind hoch. Außerdem müssen auf der Fremdkapitalseite lediglich 13,5 Mio. € oder 14% der Finanzverbindlichkeiten des Konzerns verlängert werden, damit verfügen wir über eine sehr solide Finanzierungsstruktur.“ Für das Geschäftsjahr 2009 rechnet der Vorstand bei plangemäßem Geschäftsverlauf mit einem IFRS-Konzernergebnis in der Bandbreite von 2,7 Mio. € bis 3,0 Mio. €. Zu erwartende Bewertungsverluste wegen über Markt liegender Mietverträge sind darin bereits berücksichtigt. Nicht berücksichtigt sind darüber hinausgehende Marktwertänderungen bei den Immobilien und Zinsderivaten.

Der vollständige Geschäftsbericht 2008 steht unter http://www.fvreit.de im Bereich Investor Relations zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

Allianz vermietet rund 900 Quadratmeter Bürofläche an Gruner + Jahr in der Kölner Innenstadt

Die Allianz Real Estate Germany GmbH, Niederlassung Mitte, hat rund 900 Quadratmeter Bürofläche in dem Büro- und Geschäftshaus Hohenstaufenring 30-32 in 50674 Köln vermietet.

Inka Bauer für Allianz Real Estate Germany GmbH

Hohenstaufenring 30-32 in Köln. Quelle: Allianz.

Hohenstaufenring 30-32 in Köln. Quelle: Allianz.

Die Ligatus GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Gruner + Jahr AG & Co. KG nutzt die Mietflächen nach Umbau und Renovierung ab 01. April 2009.

Bei der Immobilie handelt es sich um ein Anlageobjekt der Allianz Lebensversicherungs-AG.

Vermittelnd tätig war das Maklerhaus Larbig & Mortag in Köln.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

Häusser-Bau meldet Vollvermietung im Dortmunder Einkaufszentrum EKS

Nachdem noch vor Weihnachten mit DEICHMANN ein entscheidender Magnetmieter im eks einen neuen Shop eröffnet hat, meldet die Bochumer Unternehmensgruppe Häusser-Bau nun die Vollvermietung des Einkaufszentrums in Dortmund-Scharnhorst.

Ralf Bettges für Unternehmensgruppe HÄUSSER-BAU

Neben Deichmann kommen nun in Kürze auch eine italienische Boutique mit Textilwaren und Accessoires, ein neuer Handy Shop, ein modernes Sonnenstudio und mit Modeko ein weiterer Textilanbieter, der auch Accessoires und Schuhe anbietet, hinzu. Damit sind die Einzelhandelsflächen im eks vollständig vermietet. Auch die baulichen Maßnahmen, die zur Runderneuung und Verbesserung des eks vorgenommen wurden, stehen nunmehr kurz vor der Vollendung. Mit sichtbarem Erfolg.

Visualisierung des Neubaus im eks in Dortmund Quelle: Unternehmensgruppe Häusser-Bau

Visualisierung des Neubaus im eks in Dortmund Quelle: Unternehmensgruppe Häusser-Bau

Die neuen Mieter belegen die Flächen eines ehemaligen Lotto-Ladens, der alten Post-Fläche, eines Gemüseladens und des Schuh-Outlets im westlichen Eingansbereich des eks. Insgesamt weisen die vermieteten Ladenlokale rund 400 Quadratmeter Verkaufsfläche auf.

Seitlich des Neubaus mit rund 460 Quadratmetern Verkaufsfläche für DEICHMANN wird nun mit der Ausgestaltung der Mall begonnen, die vom Inneren des eks zum Parkplatz und zurück führt. Gleichzeitig werden die Parkflächen in diesem Bereich optimiert und ebenerdig angeschlossen. Es entstehen rund 60 Stellplätze mehr. Bereits im August hatten die Bauarbeiten für DEICHMANN im eks begonnen. Nach nur rund drei Monaten Bauzeit wurde der Neubau planmäßig fertig gestellt und übergeben. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, die Verkaufs- und Praxisflächen im eks weiter zu erhöhen.

Im Dezember 2007 hatte die Bochumer Unternehmensgruppe Häusser-Bau das Scharnhorster Einkaufszentrum und die drei dazugehörigen Hochhäuser übernommen und sich die Verbesserung der Verhältnisse für die Mieter zur Aufgabe gemacht. Nachdem sich das Umfeld in Scharnhorst in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert hat, erfährt nun auch das eks als Einkaufs- und wichtiges Nahversorgungszentrum für den Stadtteil eine spürbare Aufwertung. Derzeit läuft noch die Erneuerung der Vordächer der Ladenlokale, welche eine leichte Stahl-/Aluminiumkonstruktion mit integriertem, beleuchtetem Werbepaneel erhalten. Diese Maßnahme soll bis Mitte April beendet sein.

Bis Ende April werden auch die Malerarbeiten an den Fassaden und die Verbesserung der Zugangssituation zu den Arztpraxen fertig gestellt sein. Der bislang „neuralgische Punkt“ rund um die Haltestelle wird  ebenfalls von den Revita¬li¬sierungsmaßnahmen profitieren. Schaufenster sollen die Flächen beider¬seits der Haltestelle stärker räumlich verbinden und besonders der Bereich zwischen dem Mackenrothweg und  der Stadtbahn, der in seiner jetzigen Form zu Recht als Problemzone des eks wahrgenommen wird, wird mit neuen Farben und einem Lichtkonzept umgestaltet und zu einem attraktiven Gelenkpunkt umfunktioniert.

Wenngleich sich die Baumaßnahmen aufgrund der schlechten Witterung insbesondere im Januar etwas verzögert haben, geht Thorsten Heckendorf, Geschäftsführer der Häusser-Bau-Gruppe davon aus, dass Ende April alles gerichtet sein wird. Dann, so Heckendorf, hat sich die positive städtebauliche Entwicklung, die insgesamt in Scharnhorst zu spüren ist, auch auf das eks ausgedehnt. „Für uns ist es enorm wichtig, die Nahversorgungsfunktion des Centers wieder zu stärken. Das haben wir mit einer fast hundertprozentigen Vermietung nun tatsächlich geschafft.“ Und kündigt abschließend an: „Das werden wir dann gemeinsam mit unseren Mietern und deren Kunden auch anständig feiern.“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen

DEVELOPMENT PARTNER AG vermietet in Hannover ehemaliges Erdmann-Haus an Interimsmieter Xbags

Hannover: Die auf die Entwicklung von Einzelhandelsimmobilien in bevorzugten Innenstadtlagen spezialisierte DEVELOPMENT PARTNER AG hat für das unlängst von ihr erworbene Erdmann-Hauses an der Große Packhofstraße 34/35 in Hannover einen Interimsmieter gefunden, der die Zeit bis zum voraussichtlichen Beginn der Projektentwicklung im dritten Quartal 2009 sinnvoll überbrücken wird.

Christa Hensel für DEVELOPMENT PARTNER AG

Erdmann-Haus in Hannover. Visualisierung: DEVLOPMENT PARTNER

Xbags führt hochwertige und namhafte Artikel von Herstellern wie Adidas, Samsonite, Jack Wolfskin, Puma, Quicksilver oder Burton. Deutschlandweit existieren bereits mehr als 30 Filialen. Der Mietvertrag wurde durch das Hannoveraner Büro von Kemper’s Jones Lang La Salle vermittelt, das auch für die Vermietung der Einzelhandelsflächen in dem neuen Gebäude zuständig ist.

Nach erfolgter Baugenehmigung, mit der nach entsprechenden Abstimmungsgesprächen mit der Stadt Hannover für den Sommer 2009 gerechnet wird, beginnt dann die Neuentwicklung des Gebäudes, die den Abriss und Neubau desselben vorsieht. Entsprechend ist der Mietvertrag mit Xbags nur kurzfristig ausgelegt und kann bei Bedarf verlängert werden. „Was wir an dieser prominenten Stelle verhindern wollten“ erklärt Rainer Schulz, Projektleiter und Prokurist der DEVELOPMENT PARTNER AG, war ein Leerstand von mehreren Monaten. Dieser hätte sich mit großer Wahrscheinlichkeit bereits negativ auf die Lagequalität an der Große Packhofstraße ausgewirkt.“

Realisiert wird nach einem Architektenwettbewerb der Entwurf des Kasseler Architektenbüros Bieling Architekten. Ausschlaggebend für dessen Sieg war die Tatsache, dass der …

Sie können nun:

Anzeige Immobilien mieten in Hannover::

Büro, Laden, Lager in Hannover mieten
Ladenlokal in attraktiver Innenstadtlage von Hannover zu vermieten (Büro, Laden, Lager in Hannover mieten)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Immobilien Pressemitteilungen